Die Top 10 IT-Trends für 2020 - Teil 1: Prognose für den europäischen Markt für IT-Dienstleistungen

Die Top 10 IT-Trends für 2020 - Teil 1: Prognose für den europäischen Markt für IT-Dienstleistungen

Der europäische Markt für IT-Dienstleistungen verzeichnete auch 2019 konstantes Wachstum. Trotz der zunehmend düsteren konjunkturellen Aussichten hielt die wachsende Bandbreite an Projekten im Bereich digitale Transformation in sämtlichen Branchen die Investitionen in IT-Beratung, Systemintegration und Betriebsdienstleistungen am Laufen.

Unsere Erwartungen zur Marktentwicklung 2019 waren zurückhaltender angesichts der zwei Vorjahre, in denen das Wachstum leicht gestiegen war, von +3,4 Prozent 2017 auf +4,4 Prozent 2018. Treiber hierfür waren hohe Investitionen in Projektdienstleistungen (über 5 Prozent Wachstum in beiden Jahren) und Public IaaS/PaaS (lebhaftes Wachstum, wenn auch mit relativ geringen Volumina).

Wir gehen davon aus, dass das Wachstum des europäischen Markts in etwa unserer Prognose vom Juli 2019 von +3,9 Prozent entspricht, wobei einige Länder etwas über den Erwartungen liegen (Italien, Niederlande), andere etwas darunter (Deutschland, UK). Der öffentliche Sektor ist auch weiterhin für viele Anbieter ein wichtiger Zielmarkt, der in einigen Ländern (Deutschland, Niederlande) die Prognosen übertraf, in anderen nicht (Spanien; UK, aufgrund einer Abkühlung im Zusammenhang mit den Wahlen in der zweiten Jahreshälfte). Bei Investitionen in IT-Dienstleistungen in der deutschen Bankenbranche gab es einen Rückgang aufgrund der Probleme der führenden deutschen Akteure im Privatkundengeschäft, während der Markt in den Niederlanden unerwartet stark war. Die Fertigungsbranche blieb in Deutschland unter unseren Erwartungen, übertraf diese jedoch in Italien. Der französische Markt entwickelte sich wie prognostiziert, wobei das weltweite Umfeld nur begrenzt eine Rolle spielte. Europa bleibt ein sehr vielfältiger Markt!

Wie sieht es für 2020 aus? Insgesamt erwarten wir eine leichte Wachstumsdelle (3,7 Prozent Wachstum). In den meisten Ländern wird der Rückgang spürbar sein (vor allem in Deutschland, wo das Wachstum 2020 auf unter 3 Prozent sinken wird), als Gegengewicht prognostizieren wir einen Wachstumsschub in Großbritannien (nach der Wahl und dem Brexit, nach drei Jahren der Unsicherheit).

Wenn man Public IaaS/PaaS (ein Markt, der auch weiterhin von der kleinen Gruppe der Hyperscaler beherrscht wird) ausklammert, fällt das Wachstum auf 2,4 Prozent – ein enttäuschender Wert für eine Branche, die seit Jahrzehnten von soliden Wachstumsraten verwöhnt wird, aber ein angemessenes Niveau angesichts des insgesamt schwierigen konjunkturellen (und politischen!) Umfelds. Neben der Fertigungsindustrie (einschl. Automotive, aber auch anderer Teilbranchen wie Maschinen- und Anlagenbau) gehört der Transportsektor (insbesondere die Logistikbranche) zu den am meisten betroffenen Branchen.

Das Projektgeschäft (Beratung und Systemintegration) wird langsamer wachsen, da die Kunden wählerischer sind und die Entscheidungszyklen länger werden. Wir erwarten keine nennenswerte Entspannung bei den steigenden Tagessätzen, da Fachkräfte auch weiterhin knapp sind. Die Transformation wird weiter mit hoher Geschwindigkeit voranschreiten, wobei mehrere Treiber (meist in Kombination) wirksam sind, die hier erläutert werden: Cloud-Transformation und Digitalisierung (von Frontend, Backoffice, Industrieprozessen etc.), ermöglicht durch neue Technologien und Konzepte wie Analytics, KI und Automatisierung, Agile und DevOps. Die meisten Unternehmen haben gar keine Wahl: Wenn sie im neuen Wirtschaftsumfeld überleben wollen, müssen sie ihre Prozesse automatisieren und ihr Geschäft transformieren. Die Autoindustrie beispielsweise steht aufgrund neuer Vorschriften (Spritverbrauch, Emissionen etc.) und des schwierigen Markt- und Wettbewerbsumfelds (z.B. China) unter Druck. Sie muss daher in neue Technologien und Konzepte wie E-Mobilität, Carsharing oder autonomes Fahren investieren.

Investitionen in Application Management werden vom wirtschaftlichen Umfeld profitieren. Neben dem anhaltenden Trend zu transformationalem AM (in Bezug auf Cloud-Migration und Anwendungskonsolidierung) erlebt AM mit dem Ziel der Kostensenkung eine Wiederbelebung – mit zunehmender Automatisierung und Offshore-Services. Während der herkömmliche Infrastrukturmarkt stagniert, werden die Hyperscaler weiterhin fast 30 Prozent Wachstum verzeichnen. Neben den historischen Marktführern AWS und Azure positioniert sich Google immer mehr als starker Herausforderer. Nicht zuletzt die immer ausgeklügeltere Bedrohungslandschaft wird dafür sorgen, dass Sicherheit ein schnell wachsender Markt bleibt.

Vor diesem Hintergrund stellen wir Ihnen in den kommenden Wochen die Top 10 IT-Trends vor, die das Jahr 2020 unserer Ansicht nach am stärksten beeinflussen werden: