Öffentliche Verwaltung: Digitalisierung = Kulturwandel

Kein Wirtschaftszweig bleibt von der Digitalisierung unberührt, und dies trifft auch auf die öffentliche Verwaltung in Deutschland zu. Im Gegensatz zur Privatwirtschaft haben Behörden weniger Spielraum, da es ihre Aufgabe ist, Vorgaben des Gesetzgebers umzusetzen. Gleichwohl bieten Gesetze, wie z.B. das Onlinezugangs- und das E-Government-Gesetz Gestaltungsmöglichkeiten, um Digitalisierungsmaßnahmen einzuflechten.

Es trifft zu, dass deutsche Behörden nicht gerade als Vorreiter bei der Digitalisierung herhalten können. Gleichwohl ist eine differenzierende und vorurteilsfreie Betrachtung angebracht, um zu bestimmen, wo die Verwaltung heute steht, welche Digitalisierungsansätze sie verfolgt und wie sie den Herausforderungen begegnen kann. Dies war neben anderen Dingen unsere Motivation für das nun vorliegende Thesenpapier.

Die Autoren von teknowlogy Group und Capgemini Deutschland GmbH haben fünf Thesen zur Digitalisierung und dem damit einhergehenden Kulturwandel in der öffentlichen Verwaltung aufgestellt. Ob und in welcher Weise diese Thesen auch zutreffen, haben die Autoren mit Führungskräften aus deutschen Behörden diskutiert. Unsere Thesen lassen sich zusammengefasst so beschreiben:

1. Viele Projekte der öffentlichen Verwaltung adressieren lediglich das Lösen akuter Probleme, anstatt eine wirkliche Vision für die digitale Zukunft zu entwickeln.

2. Digitalisierung ist Chefsache!

3. Neben rein fachlichen Skills sind für Verwaltungsmitarbeitende insbesondere Kreativität, Innovationsfähigkeit, Auftraggeberkompetenz, digitale Führungskompetenz, soziale Aspekte und agiles (Projekt-)Management immer entscheidender.

4. Der Wunsch der Mitarbeitenden nach Veränderung, Beteiligung und Mitgestaltung sowie das daraus resultierende Potenzial werden von Führungskräften vielfach unterschätzt.

5. Die Verwaltung benötigt mehr Ergebnisorientierung.

Allgemein stellen die Autoren fest, dass die Behörden in Sachen Digitalisierung weniger mit einem Erkenntnis- als mit einem Umsetzungsproblem konfrontiert sind. Hierbei ist es sinnvoll, die Gründe zu kennen und aus ihnen zu lernen. Über die Vorteile der digitalen Transformation wird übrigens weit weniger debattiert als über den geeigneten Weg.

Das gerade veröffentlichte Thesenpapier setzt sich mit den Thesen auseinander und liefert darüber hinaus Empfehlungen. Es ist zum kostenlosen Download erhältlich.