Multi-Cloud und Cloud Managed Services im Manufacturing-Umfeld - Teil 5/10

Multi-Cloud und Cloud Managed Services im Manufacturing-Umfeld - Teil 5/10

Nachdem wir uns in den vergangenen Beiträgen mit den Treibern und Hemmnissen einer Cloud-Nutzung sowie den geschäftlichen Herausforderungen im Manufacturing-Bereich befasst haben, wird es nun Zeit, die Nutzung von Cloud Services für Unternehmen der Manufacturing-Branche in Deutschland und der Schweiz zu betrachten.

Wenn Sie die einzelnen Blog-Beiträge nicht abwarten möchten, können Sie die Studie, die PAC im Auftrag von Rackspace erstellt hat, auch direkt bei Rackspace herunterladen:
https://rackspace-deutschland.cloud/manufacturing-cloud-studie/

Nutzung von Cloud Services nach Einsatzbereich und Deployment-Modell

Das verarbeitende Gewerbe ist, was die Cloud-Nutzung angeht, eine der führenden Branchen. 59 % der befragten Unternehmen haben bereits Cloud-Lösungen im IoT-Umfeld im Einsatz, 57 % nutzen bereits Server- und Storage-Kapazitäten für Eigenentwicklungen in der Cloud, und die Hälfte nutzt Office oder andere Produktivitätswerkzeuge aus der Cloud.

Noch zurückhaltend sind die befragten Unternehmen bei der Cloud-Nutzung in den Bereichen Analytics/Big Data (23 % Cloud-Nutzung), Systeme für Anwendungsentwicklung/Testing (32 %), aber auch als Basis für strategische Plattformen wie ERP (36 %).

Nicht weiter verwunderlich ist, dass in allen genannten Bereichen der Nutzungsgrad bei großen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern signifikant über dem von kleineren Unternehmen liegt. Eine Ausnahme bildet der Bereich Nutzung einer Cloud-Lösung für strategische Plattformen wie ERP. Hier liegen die kleinen Unternehmen mit einem Einsatzgrad von 40 % deutlich vor den großen Unternehmen mit 28 %.

Abb. 1: In welchen Bereichen nutzen, planen oder diskutieren Sie Cloud-Lösungen?

Betrachtet man die Länderverteilung, so fällt auf, dass ein wirklich signifikanter Unterschied nur in einem Cloud-Lösungsszenario festzustellen ist, dem Aufbau von neuen – digitalen – Geschäftsbereichen. Hier liegt Deutschland mit einer Cloud-Nutzung von 51 % deutlich vor der Schweiz mit 29 %.

Betriebsmodelle – Definitionen

  • Bei einer internen Private-Cloud-Lösung handelt es sich um eine dedizierte Cloud-Umgebung im eigenen Serverraum/ Rechenzentrum des jeweiligen Anwenderunternehmens.
  • Bei einer externen Private-Cloud-Lösung handelt es sich um eine dedizierte Cloud-Umgebung in einem externen Rechenzentrum.
  • Eine Public-Cloud-Lösung ist ebenfalls eine Cloud-Umgebung in einem externen Rechenzentrum, die sich jedoch mehrere Kunden teilen.
  • Hybrid Cloud ist eine Mischumgebung aus interner/externer Private Cloud und Public Cloud. Ggf. sind auch noch klassische IT-Komponenten entweder beim Kunden oder einem Dienstleister im Einsatz und in die Gesamtlösung integriert.

Betrachtet man die genutzten Deployment-Modelle für die unterschiedlichen Lösungsbereiche, so fällt auf, dass Public-Cloud-Lösungen einen relativ hohen Anteil haben. Da hier alle Unternehmen gefragt wurden – auch die, die derzeit noch planen und diskutieren – handelt es sich um ein Zielbild.

Interessant ist, dass die Unterschiede zwischen deutschen und Schweizer Unternehmen bis auf einige Ausnahmen kaum signifikant sind, die Größenklassen jedoch deutliche Unterschiede aufweisen.

Die signifikantesten Unterschiede zwischen den befragten Unternehmen in Deutschland und der Schweiz finden sich in folgenden Bereichen:

  • Systeme für Anwendungsentwicklung und/oder Testing bzw. DevOps: Hier setzen 30 % der Schweizer Befragten auf eine interne Private Cloud, während dies nur 10 % der deutschen Befragten tun. Entsprechend ist der Anteil für Public und externe Private Cloud in Deutschland höher als in der Schweiz.
  • Analytics-/Big-Data-Lösungen: Hier ist der Anteil externer Private-Cloud-Lösungen mit 42 % deutlich höher als in der Schweiz (33 %). Entsprechend höher ist der Anteil von Hybrid-Cloud-Lösungen in der Schweiz in diesem Bereich.
  • Internet-of-Things (IoT)-Lösungen: Hier setzen deutsche Unternehmen zu 41 % auf interne Private-Cloud-Lösungen, Schweizer Unternehmen nur zu 31 %. Entsprechend häufiger werden die übrigen Deployment-Modelle in der Schweiz genannt.
  • Aufbau und Betrieb neuer – digitaler – Geschäftsbereiche: In diesem Bereich liegt die Public Cloud in der Schweiz (36 %) klar vor Deutschland (24 %). Deutsche Unternehmen setzen hier verstärkt auf externe Private-Cloud-Lösungen.
  • Fachbereichsspezifische Lösungen, z. B. CRM, HR oder SCM: Hier liegt der Anteil interner Private Clouds in der Schweiz mit 43 % deutlich höher als in Deutschland mit 30 %. In Deutschland ist entsprechend der Anteil externer Private Clouds und der Public Cloud höher.
  • Branchenspezifische Anwendungen: Analog zu den fachspezifischen Lösungen verhält es sich auch bei den branchenspezifischen Anwendungen.
  • Sonstige Server- und Storage-Kapazität für Eigenentwicklungen: In diesem Segment setzen 45 % der deutschen Unternehmen auf interne Private-Cloud-Lösungen, in der Schweiz tun dies nur 29 %. Entsprechend höher ist der Anteil der Hybrid-Cloud-Architekturen.

Abb. 2: Welches Deployment-Modell haben Sie im Einsatz, ist geplant oder wird diskutiert?