PAC Predictions 2021: Unternehmensanwendungen auf dem Weg in die Public Cloud

PAC Predictions 2021: Unternehmensanwendungen auf dem Weg in die Public Cloud

Was ist von der Public Cloud zu erwarten, wenn es um Unternehmensanwendungen geht? Kurz gesagt: beschleunigtes Wachstum. Die Unternehmen möchten moderne Software-Funktionalität nutzen, um sich auf neue Bedingungen einzustellen. Das heißt, sie müssen in die Implementierung neuer Geschäftsprozesse und die Transformation bestehender Umgebungen investieren.

Die Cloud-Nutzung wird bei der digitalen Transformation der Unternehmen eine wichtige Rolle spielen, da sie in der Regel Investitionen in die Modernisierung und den Betrieb von Rechenzentren und Anwendungen vermeiden wollen. Daher kommt SaaS überall dort zum Einsatz, wo es möglich und sinnvoll ist. Ansonsten wird herkömmliche Software bevorzugt in externen Rechenzentren gehostet – bisher meist bei Hosting-Anbietern, zunehmend aber auch in der Public-Cloud-Infrastruktur von Hyperscalern wie Amazon Web Services, Google oder Microsoft.

Der Betrieb von ERP-Systemen in Public-Cloud-Umgebungen ist nur einer von vielen Anwendungsfällen für Cloud Computing. Darüber hinaus werden die Unternehmen ihre Unternehmenssoftware zunehmend durch verschiedene zusätzliche, innovative Services aus der Public Cloud ergänzen, wie bspw. Data Lakes, Analytics, maschinelles Lernen oder Internet der Dinge.

Die Unternehmen sind sich der Vorteile bewusst, die die Nutzung von Cloud-Infrastruktur gegenüber dem Kauf und der Verwaltung von Hardware und Software bietet, nämlich:

  • Eine moderne Plattform zur Implementierung des Systems (ERP oder branchenspezifische Software) und zur Erneuerung von Prozessen, wobei Technologien zum Einsatz kommen, die wesentlich zur Realisierung innovativer Geschäftsprozesse beitragen.
  • Mehr Agilität und geringere Kosten: Für die Unternehmen sind auch Faktoren wie die Verlagerung der Kosten von CAPEX zu OPEX, die Variabilisierung der Kosten sowie mehr Agilität bei der Implementierung neuer Systeme relevant.
  • Zugang zu innovativen digitalen Technologien wie künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen oder Big Data Analytics.
  • Fokus auf Kernkompetenzen und Innovationen.
  • Skalierbarkeit und Performance: Schnell wachsende Unternehmen brauchen eine Infrastruktur, die sich hinsichtlich Ressourcen (z.B. Rechenleistung und Speicherplatz) sowie Performance erweitern lässt.

Dieser Trend verspricht Wachstumspotenzial sowohl für Softwareanbieter als auch für Systemintegratoren, die hinzugezogen werden, um ihre Kunden bei der Cloud-Migration und der digitalen Transformation zu unterstützen.

Das sind die zehn IT-Trends, die unserer Ansicht nach das Jahr 2021 am stärksten bestimmen werden.