2020 war eindeutig geprägt von der durch Covid-19 verursachten Gesundheitskrise und der daraus resultierenden massiven Wirtschaftskrise. Dennoch sehen wir auf dem IT-Markt eine sehr differenzierte Situation, was Produkte und Segmente, Branchen, Themen und Länder angeht. Während z.B. der Markt für IT-Beratung sowie Personaldienstleistungen/Mitarbeiterüberlassung stark geschrumpft ist, haben Cloud-bezogene Dienstleistungen fast die Wachstumsdynamik der Vorkrisenzeit beibehalten. Einerseits hat die Krise in vielen Branchen einen enormen Kostendruck erzeugt, andererseits hat sie viele Unternehmen dazu veranlasst, ihre digitale Transformation zu beschleunigen.

Die Wachstumsthemen sind mehr oder weniger die gleichen geblieben. Die stärksten Treiber für Wachstum und Wandel bleiben Cloud-Transformation sowie Analytics, KI (künstliche Intelligenz) und Automatisierung, unterstützt durch agile und DevOps-Modelle. Diese Hebel spielen eine Schlüsselrolle bei der digitalen Transformation, die hauptsächlich in drei Bereichen stattfindet: Frontend-Prozesse und Customer Experience(CX; dort hat die Digitalisierung angefangen), Backoffice und Front-/Backoffice-Integration, sowie industrielle IT/OT/IoT.

Sicherheit ist nach wie vor ein großes Thema mit immer zahlreicheren und vielfältigeren Herausforderungen. Sowohl Anbieter als auch Kunden haben Schwierigkeiten, qualifizierte Mitarbeiter zu finden, insbesondere für Themen wie Cloud, Sicherheit, KI, IoT (Internet der Dinge) oder CX. Der Fachkräftemangel führt zu steigenden oder zumindest stabilen Tagessätzen.

Zu guter Letzt ist die Prozessoptimierung zur Effizienzsteigerung immer ein wichtiger Teil der Gleichung. Während die letzten Jahre (2014 bis 2018) von einem sehr guten wirtschaftlichen Umfeld geprägt waren, sahen wir bereits 2019 eine leichte Abschwächung in bestimmten Branchen und Ländern. Die aktuelle Situation hat die Bedeutung dieses Themas noch einmal deutlich verstärkt!

Was ändert sich durch das aktuelle Umfeld? Wie wirkt es sich auf die Wachstumsfelder aus? Bevor wir PACs Top-10-Trendthemen für 2021 vorstellen, betrachten wir einige übergeordnete Trends:

  • Der Kostendruck steht 2021 wieder ganz oben auf der Prioritätenliste und hilft Anbietern mit Global Sourcing und Automatisierungskompetenzen.
     
  • KI-, Automatisierungs-, IoT- und CX-Projekte bleiben auch 2021 auf der Agenda – allerdings nur, wenn von ihnen konkrete Ergebnisse, insbesondere Effizienzsteigerungen, zu erwarten sind, und das nicht nur auf lange Sicht. Die Hauptziele sind Kosteneinsparungen und Ausfallsicherheit statt hypothetischer Wachstumsziele.
     
  • Die meisten Unternehmen führen immer noch neue IT-Projekte durch oder erwägen, diese zu starten, allerdings mit einem viel besser koordinierten, priorisierten und abgestimmten Ansatz, der eine deutlich reduzierte Anzahl von IT-Dienstleistern einbezieht.
     
  • Wie erwartet beobachten wir eine Renaissance des Outsourcing, um Kosten zu sparen.
     
  • Die Outsourcing-Vorhaben beinhalten zunehmend einen transformativen Ansatz, z.B. Migration in die Cloud.
     
  • Die Unternehmen suchen nach einem neuen DevOps-/Agile-Ansatz: ein Kompromiss zwischen Innovation und Kontrolle (Kostenkontrolle, Risikomanagement).

Daraus ergeben sich eine ganze Reihe von Chancen auf dem Markt. Es bedeutet allerdings nicht, dass die Situation für die Anbieter einfach ist, da die Gesamtvolumina geringer sind und die Kunden vorsichtiger sind, länger für Auswahl und Entscheidungen brauchen und zusätzlichen Kostendruck ausüben. Hinzu kommt, dass der Wettbewerb noch härter als sonst ist, da einige Anbieter ums Überleben kämpfen und andere umsonst arbeiten, um sich langfristige Kundenbeziehungen zu sichern, wobei sie auf Mitarbeiter zurückgreifen, die aufgrund mangelnder Projektauslastung verfügbar waren. Und natürlich führen die Schwierigkeiten, die viele Länder bei der Bewältigung der zweiten Welle haben, zu einer vorsichtigen Einschätzung für 2021.


Darstellung 1: IT Services - Wachstumsraten, PAC 2021 (um die Grafik zu vergrößern, bitte anklicken)

Insgesamt erwarten wir für 2021 aber eine deutliche Erholung, ausgehend von einem niedrigen Vergleichsniveau. Auf weltweiter Ebene erwarten wir sowohl für Software als auch für IT-Services eine ähnliche Wachstumsrate wie 2019, wobei es wie schon 2020 erhebliche Unterschiede zwischen den Segmenten (Produkte & Services, Branchen, Themen, Länder und Regionen) geben wird. Die Cloud bleibt der wichtigste Wachstumstreiber. Ohne SaaS erwarten wir, dass der Softwaremarkt (Lizenzen und Wartung) 2021 fast stagnieren wird (‑0,4 %), nach einem deutlichen Rückgang (‑8,2 %) im Jahr 2020. Ohne Public IaaS/PaaS (d.h. hauptsächlich Umsätze von einer Handvoll Hyperscaler) erwarten wir für den IT-Services-Markt ein Wachstum von 3,2 % nach einem Rückgang von 6 % im Jahr 2020.


Darstellung 2: Software-Produkte - Wachstumsraten, PAC 2021 (um die Grafik zu vergrößern, bitte anklicken

Diese zehn IT-Trends werden aus Sicht von PAC 2021 den stärksten Einfluss auf den IT-Markt haben:

Um zur Vorstellung der einzelnen Trends auf unserem PAC-Blog zu gelangen, klicken Sie bitte auf das entsprechende Thema.